Unsere Aufgabe in Tanzania  

Ein bis zwei mal im Jahr fliegen ein oder mehrere der aktiven Mitglieder des NETZWERK RAFAEL e.Verein nach Tanzania. Dort treffen sie die Partnerorganisationen, um mit ihrer Präsenz die Arbeit vor Ort zu begleiten. Somit besteht ein reger Kontakt zwischen den Organisationen und dem NETZWERK RAFAEL. Hierdurch sind auch persönliche Freundsachaften entstanden.

Bei diesen Reisen ist es auch die Aufgabe des jeweiligen Mitglieds die Finanzen der Organisationen zu prüfen. Die Organisationen bitten ausdücklichst um diese Kontrolle.

Unsere Partnerorganisationen nutzen diese Gelegenheit um uns ihre geleistete und geplante Arbeit, sowie ihre zukünftige finanzielle Planung, vorzustellen.

Berichte über die zukünftigen Projektarbeiten und die dafür benötigten Finanzen, Berichte über geleistete Aktivitäten mit der jeweiligen Kostenaufstellung und der jährliche finanzielle Abschlussbericht werden uns schriftlich vorgelegt, oder zugeschickt.

Zu der jeweiligen Reise wird ein Reisebericht verfasst, der unter "Berichte" nachzulesen ist.
   
Unsere Aufgabe in Deutschland  

In Deutschland versuchen wir durch Vorträge, Aktionen, Zeitungsartikel, Kontakte,... auf das Problem der Genitalverstümmelung aufmerksam zu machen und Spenden für NETZWERK RAFAEL zu sammeln.

Auch Schulen haben Interesse und Freude an einzelnen Projekten gefunden, die wir ihnen vermittelt haben. Seit dem Jahr 2016 vermitteln wir Patenschaften für einzelne Mädchen, die vor Beschneidung und Zwangsheirat geflohen sind und weiter zur Schule gehen möchten. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserem Rundbrief Dezember 2016.

 
Was in der nächsten Zeit auf unserem Plan steht, können sie unter "Aktuelles" erfahren.